Lichtplanung Badezimmer

Philosophie Lichtplanung

Wir wissen heute, wie viel Einfluss Licht auf ein angenehmes Wohn- und Arbeitsambiente wie auch auf unsere Gesundheit hat. Lange ist die Zeit vorbei, in der immer nur eine Lampe in der Mitte des Raumes platziert wird. Erst durch Licht können wir sehen, aber einen Raum nur “hell” auszuleuchten, erfüllt lange nicht mehr optimal unsere unterschiedlichen Ansprüche.

Bei einer Lichtplanung geht es einerseits um die Funktion: Hier muss die Sehaufgabe erfüllt werden. Anderseits spielt die Lichtatmosphäre, welche individuell gewünscht ist, eine wichtige Rolle. Häufig denkt man bei einer Lichtplanung als erstes an das Design der Lampe, welches sicherlich auch am Ende in dem Gesamtkonzept mit der Innen – und Außenarchitektur abgestimmt wird.

In erster Linie geht es jedoch um die gewünschte Lichtqualität mit ihren “Lichtaufgaben” sowie ihren “Lichtatmosphären” für einen bestimmten privaten oder gewerblichen Innen- oder Außenraum.

Bei einer Lichtplanung sind neben den gewünschten Anforderungen an die Beleuchtung auch die Raumgeometrien, die Material- und Farbauswahl wie teilweise die Möblierung wichtig und entscheidend, da sie immer im Zusammenhang mit der Beleuchtung stehen werden. Durch die Reflexion des Lichtes auf eine Materie können wir erst sehen. Zudem spielt es eine große Rolle, ob beispielsweise das Material hell oder dunkel ist, glatt, glänzend oder strukturiert.

Eine Lichtplanung ist niemals reglementiert, sondern unter anderem ein gemeinsamer kreativer Prozess zusammen mit den Bauherrn.

Mit verschiedenen Lichtverteilungen wie aber auch mit entsprechenden Positionen der Leuchten und Lampen, ihren Lichtmengen wie auch die Wahl warmer oder kühler Lichtfarben können verschiedene Lichtszenarien komponiert werden.

Dreidimensionalität entsteht durch Licht und Schatten in einem Raum, akzentuiert zudem bestimmte Bereiche und schafft eine spannende Atmosphäre. Eine diffuse Beleuchtung hingegen hellt einen Bereich weich und gleichmäßig auf. Eine indirekte Beleuchtung setzt bestimmte Bereiche sanft in Szene oder man lenkt das Licht über eine Oberfläche in den Raum hinein.
Optische Eindrücke, ob in Innenräumen oder im Außenbereichen, entstehen durch Licht, weil sie dadurch sichtbar gemacht werden.

Es gibt viele Möglichkeiten, um einen Raum durch Licht spannend zu modellieren und dabei die ” Lichtfunktion” und Sehaufgaben zu Hundert Prozent miteinzubeziehen. Lichtkonzepte können einfach oder auch aufwendiger entwickelt werden, je nach individuellen Bedürfnissen.

Zudem fließen in das optische Gesamterscheinungsbild die Wahl des Leuchtendesigns und / oder auch die Entscheidung, nur durch Licht sichtbar zu machen. Dabei kann die Leuchte in den Hintergrund treten, sich reduzieren oder auch gar nicht sichtbar sein.

Innenräume wie die gesamte Architektur werden durch Licht modelliert, strukturiert und schaffen somit ein qualitatives Erscheinungsbild in ihrer Gesamtkomposition.